Offene Räume

Wir haben auf dem Eschenhof verschiedene Räume ausgebaut, die wir die "Offenen Räume" nennen, denn wir möchten, dass sie nicht nur uns, sondern auch allen anderen Interessierten offen stehen! Dazu gehören die Werkstätten, das Cafe und der Sportraum . Wir sind gerade dabei, für die jeweiligen Räume Nutzungskonzepte zu erarbeiten. Den aktuellen Stand dazu findet ihr hier! Kommt vorbei!

Die offenen Räume

Wir wollen diesen ganzen Platz nicht nur alleine nutzen. Deshalb haben wir in unserem Konzept Räume, die für alle Interessierten offen sind. Der Sportraum, der Bandraum, Werkstätten und das Cafe sind schon so einigermaßen fertig, geplant ist noch einen Bereich mit Koch- und Schlafmöglichkeiten, in der sich Gruppen über das Wochenende treffen können.

Wichtig ist uns, dass diese Räume unkommerziell bleiben, d.h. dass niemand mit Veranstalltungen in diesen Räumen Geld verdient. Die Nutzung selber ist auch unendgeldlich, wobei wir uns natürlich wünschen, dass die Menschen, die diese Räume nutzen sich auch ihre eigenen Ideen mitbringen und sich mitverantwortlich fühlen und z.B. beim weiteren Ausbau mithelfen, oder Baumaterialien dafür mitbringen. Wie die Unkosten von den Räumen getragen werden sollen müssen wir noch ausdiskutieren.

Der Sportraum hat schon einen super Boden, also im Prinzip kann da schon Sport gemacht werden. Leider hat er keine Heizung und auch keine Dämmung, deshalb ist das für den Winter nicht so praktisch. Es gibt Sportmatten, einen Boxsack und eine Musikanlage.

Das Cafe kann für alle möglichen Veranstaltungen, von Kino über Infoveranstaltungen bis Gruppentreffen genutzt werden. Es ist so einigermaßen mit einem Holzofen beheizbar. Beamer, Licht- und Musikanlage können auf Anfrage genutzt werden.

Holz & Metallwerkstatt sind mittlerweile ganz gut eingerichtet & können nach Absprache genutzt werden ! Wie wir uns die Nutzung vorstellen, ist im Text unten erklärt!


Die Werkstätten im Eschenhof

Wir haben verschiedene Werkstätten auf dem Eschenhof aufgebaut, die wir auch nach außen öffnen wollen, da wir Selbstermächtigung als einen in den verschiedensten Hinsichten wichtigen Schritt in die richtige Richtung empfinden. Wie die offene Nutzung genau aussehen kann, wissen wir noch nicht genau, da wir ja auch hier wohnen und wir z.B. auch Bedenken haben, dass eine offene Werkstatt für uns v.a. aufräumen, putzen und einkaufen bedeutet und das bei unklarer Finanzierung. Das werden wir dann zusammen weiterentwickeln.

Im Folgenden geht es um die Metall- und Holzwerkstatt, die von einem Werkstattkollektiv betreut werden.

OFFENE WERKSTATT mit Einführung nutzbar nach Absprache info@projekt-eschenhof.org

''Mackertum, Rassismus, und Sexisismus soll hier keinen Platz haben! Ein verantwortlicher Umgang miteinander und mit der Werkstatt wird vorausgesetzt.''

Wir freuen uns wenn ihr die Werkstatt nutzt, aber hier sind immer viele Leute und häufig viele Gäste. Deshalb ist es für alle entspannter, wenn Mensch vorbei kommt und die jeweilige Ansprechperson und nicht irgendwen anspricht der/die gerade vorbeikommt. („Kannst du mal kurz..“ kann ganz schön nerven, da verbringen Leute hier Wochen mit). Sagt doch bescheid, wenn Ihr Hunde mitbringen wollt.

Hier versuchen viele Leute gleichzeitig ihre Ideen umzusetzen. Damit das nicht versehentlich gegeneinander läuft, ist Kommunikation total wichtig. Überlege bitte vorher, was du machen willst und wie lange das etwa dauert. Wir haben sehr wenig Platz für eure angefangenen Werkstücke. Wenn hier was länger rumstehen soll, müssen wir das zusammen überlegen, ob das überhaupt geht.

Für die Kommunikation gibt es jetzt auch ein Werkstatt-Buch. Da sollen alle Infos rein, die auch für die nächsten Nutzer_innen interessant sein könnten. Da steht dann z.B. drin, welches Werkzeug gerade kaputt ist und was für einen Fehler es hat, oder wann welche Maschine gewartet wurde.

Wir wohnen hier und machen hier Garten und wollen hier nicht im laufe der Zeit zu einer Sondermüllhalde verkommen. Deshalb wollen wir ein paar Sachen hier solange gar nicht machen, bis wir eine vernünftige Regelung dafür gefunden haben, wie z.B. großflächiges Lack abschleifen.

Während der Nutzung: Keine Metallarbeiten in der Holzwerkstatt! Keine Holzarbeiten in der Metalwerkstatt! Ordnung ist wichtig damit niemensch in den Wahnsinn getrieben wird! Bei drehenden Maschinen mit Drehstrom schauen, ob sie sich in die richtige Richtung drehen. Flüssigkeiten IMMER beschriften! Auch wenn sie hier nur „ganz kurz“ rumstehen.

Arbeitsschutz Ich bin cool ich brauche keinen Schutz, wollen wir hier nicht! Schütze dich selbst und achte auch auf die anderen in der Werkstatt, wenn du gefährliche Dinge machst oder weise andere daraufhin dass sie Schutzbrillen etc. nutzen, wenn du siehst, dass jemensch nicht geschützt ist.

Werkzeug: Kennzeichnung: gelb/grün Gefährliche/anspruchsvolle Maschinen → nur nach Einweisung benutzen! rot wertvolle Maschinen → benutze Sie nach Selbsteinschätzung (entweder hat die Suche nach dem Werkzeug lange gedauert oder sie waren teuer/oder sind Lieblingsmaschinen) außer Betrieb werden nicht benutzt auch wenn es so wirkt als ginge es noch! Es gibt Werkzeuge, die außer Betrieb gesetzt werden, weil sie Wartungsstau haben, wenn wir sie weiter benutzen, gehen sie bald kaputt.

Es gibt Werkzeuge, die eine Einweisung brauchen! Dabei geht es nicht um klug rumlabern, sondern einen Wissensaustausch und Betätigungshinweise, die das Arbeiten erleichtern und sicherer machen.

Wenn Du was kaputt machst? Schreibe es in das Werkstattbuch, markiere das kaputte Werkzeug und sage es der Ansprechperson. Wir überlegen dann zusammen, wie es weiter geht.

Nach der Nutzung Werkstatt sauber und sortiert hinterlassen! Deinen Müll (kaputten oder alten Scheiß) nimmste wieder mit (außer wir können ihn hier weiterverwenden). Bitte Absprechen!

Saubermachen ist immer son ne Sache. Auch Metallstaub und Holzstaub muss aufgekehrt oder gesaugt werden. V.a. wenn du anderes Material zersägst/feilst, muss der ganze Staub wieder raus aus der Werkstatt (Auf Sondermüll achten!!!)

Wenn Du für irgendwas die Müllstation nutzt, leere sie aus, bevor sie überquillt.

Kosten (Geld oder Zeit spenden) Wenn ihr die Werkstätten nutzt wollen wir, dass ihr auch einen Beitrag leistet. Dabei sollen Menschen die es sich leisten können mehr zahlen, Leute die nix haben werden dann dadurch mitfinanziert. Aber Geld ist ja nicht alles. Oft helft ihr uns mehr, wenn ihr uns etwas von der Arbeit abnehmt, die in den Werkstätten immer anfällt. Also Maschinen warten, Sachen säubern, Einrichtung verbessern, ... Sachspenden sind auch eine tolle Sache, aber habt Verständnis, wenn wir uns nicht über die dritte halb kaputte Stichsäge freuen.

Aber wie viel Geld oder Zeit ist jetzt angebracht? Da müssen wir gemeinsam unsere Erfahrungen machen. Macht euch Gedanken darüber, was ihr nutzt und wie viel Arbeit in dem Gerät in der Anschaffung und Wartung stecken könnte. Im Orgafach stehen auch Prospekte mit Preislisten für die Verbrauchsmaterialien wie z.B. Flexscheiben.

Wir freuen uns, dass es jetzt richtig losgehen kann mit der Nutzung der offenen Räume und mit Euch gemeinsam das Projekt weiterzuentwickeln.

Fragend schreiten wir voran.

Also: Wenn du interesse hast, sprich uns einfach an, oder schreib eine mail